TagungsMarktstudien

Immer mehr Destinationen im In- und Ausland nutzen die Chance, über das Tagungs- und Kongress-Marketing neue Marktpotentiale zu erschließen oder das bereits vorhandene Nachfragevolumen im Veranstaltungssegment zu optimieren. Heute entfallen im Durchschnitt zwischen 15% und 30% des touristischen Gesamtaufkommens einer Destination auf den Tagungsmarkt – mit steigender Tendenz vor allem in den europäischen Großstädten aber auch in den außergewöhnlichen Tourismusregionen!
Das Europäische Institut für TagungsWirtschaft GmbH entwickelt speziell für das Veranstaltungssegment konzeptionelle und organisatorische Rahmenbedingungen und führt segmentorientierte Benchmarks sowie Qualifizierungsprojekte durch.

  • Leitbilder, Marketing-Konzepte und Aktions-Pläne - Konzeptionelles Tagungs-Marketing für potentielle Veranstaltungs-Anbieter bzw. Organisationen
    Erstellung von segmentbezogenen Konzeptionen für Einzelbetriebe, Tourismus- und Kongress-Organisationen, Regional- und Landesverbände sowie für Dachorganisationen auf Bundesebene.
  • TagungsBüro und TagungsPool: Aufbau innovativer Organisationsstrukturen, Kooperationsformen und Werbegemeinschaften
    Zusammenführung einzelner Anbieter aus dem MICE-Segment zur Nutzung umfangreicher Synergieeffekte unter finanziellen, personellen und marketing-technischen Aspekten.
  • Benchmarking: Europaweite Vergleiche von Destinationsauftritten im Spezialsegment
     z.B. Websites, Printmedien, Sponsoring-Aktivitäten, Tagungsprodukten.
  • Qualifizierungsmaßnahmen: Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für Betriebe und Destinationen, Entwicklung von segmentbezogenen Fort- und Weiterbildungsaktivitäten
    Vom Curriculumsentwurf bis zur Maßnahmenrealisierung.
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen: Entwicklung von wissenschaftlich validen und vergleichbaren Kennzahlen für die Wirtschaftlichkeit des Tagungsmarktes
    Transparente und  nachvollziehbare Berechnungswege erleichtern Argumentationen gegenüber der Politik